Süßkartoffelpuffer mit süß-sauren Kichererbsen

Kartoffelpuffer sind ein Klassiker und oft Kindheitserinnerungen verbunden. Bei dieser herzhaften Variante werden die Kartoffeln vorgegart und zerstampft, anschließend mit Ingwer und Gewürzen verfeinert. Als Beilage dienen süß-saure Kicherebsen.

Vollwertküche mit Christel von Scheidt

Eine Rezeptidee von Christel von Scheidt, Leiterin der Tagesklinik Naturheilkunde am Immanuel Krankenhaus Berlin. Zu den Süßkartoffelpuffern passt je nach Jahreszeit gedünstetes Gemüse (z.B. Zucchini, Möhren oder Rote Bete) oder ein bunt gemischter Salat.

Weitere leckere Rezepte und viele hilfreiche Informationen zum Thema Ernährung und gesunde Lebensweise erfahren Sie in der Tagesklinik Naturheilkunde

Hinweis für Allergiker:

Die Süßkartoffelpuffer sind vegetarisch, vegan, glutenfrei und laktosefrei. Enthalten Zitrusfrüchte (Zitrone) und Hülsenfrüchte (Tamarinde). 

Zutaten Süßkartoffelpuffer:
  • 600 g Süßkartoffeln
  • 250 g mehlig kochende Kartoffeln
  • 20 g Ingwer
  • 1 Zwiebel
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1 TL gem. Kreuzkümmel
  • ½ TL gem. Koriander
  • Saft ½ Zitrone
  • 100 g Kichererbsenmehl
  • Rapsöl zum Ausbacken
Zutaten süß-saure Kichererbsen:
  • 2 EL Rapsöl
  • 2 mittelgr. Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 gestr. TL Kreuzkümmelsamen (ganz)
  • ½ TL Zimt
  • 2 TL Tamarindenpaste
  • 1 EL Rohrohrzucker
  • 50 ml Wasser (oder Lake der abgegossenen Kichererbsen aus der Dose)
    250 g gekochte Kichererbsen
 
 
 
Seite drucken
 
Alle Informationen zum Thema

Rezeptkarten

  • Unsere Rezepte zum Downloaden & Nachkochen finden Sie in unserer Mediathek

Termine

  • 16 September 2017
    Einführungskochkurs "Mein Ayurveda-Tag – Hauptmahlzeiten ganz einfach"
    mehr
  • 16 September 2017
    Jahreszeitenkochkurs "Kürbis & Co."
    mehr
  • 17 September 2017
    Einführungskochkurs "Mein Ayurveda-Tag – Hauptmahlzeiten ganz einfach"
    mehr

Weitere Termine

Direkt-Links